NANOTRANSPORTER FÜR DEN GEZIELTEN WIRKSTOFF TRANSPORT




TARGOSPHERE®

Rodos Biotarget bietet TARGOSPHERE® als “Toolbox ” an: Spezielle Additive und/oder Komponenten der Nanotransporter können dem jeweiligen Therapieziel angepasst werden. Entscheidend ist, dass die Zielliganden auf der Oberfläche der Nanocarrier die spezifische Aufnahme des Wirkstoffs in die jeweilige Zielzelle ermöglichen.



chart

TARGOSPHERE® können hohe Konzentrationen an Wirkstoffen transportieren, die ein breites Spektrum molekularer Größen und Strukturen umfassen. Hierzu zählen klassische, niedermolekulare Wirkstoffe sowie Biomoleküle wie u.a. Proteine, Peptide und Nukleinsäuren.

Unsere am weitesten entwickelten TARGOSPHERE® (TS)-Varianten sind CLR-TS, welche exklusiv alle Antigen-präsentierenden Zellen targeten [Link zu 2.1.1] sowie HEP-TS, die ausschließlich auf Hepatozyten abzielen [Link zu 2.1.2]. Diese Varianten stehen für kooperative Entwicklungen zur Verfügung. Darüber hinaus erweitert die Rodos Biotarget ihre Plattform um weitere (z.T. proprietäre) Targetingliganden; sie umfassen u.a. Antikörper, Antikörperfragmente, Peptide und Kohlenhydrate.

 

TARGOSPHERE®-Nanotransporter können Wirkstoffe in Immun-, Leber-, Krebs- und andere Zellarten einschleusen. Dies ermöglicht eine gezielte und wirksame(re) Behandlung immunvermittelter, hepatologischer, neurodegenerativer und onkologischer Erkrankungen sowie viral, parasitär und bakteriell bedingter, desaströser Infektionserkrankungen.

Die vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten in Design und möglichen medizinischen Anwendungen spiegeln eine potente Technologieplattform mit eindeutigen und klaren Vorteilen für Pharmapartner, Ärzte und Patienten wider.

CLR-TS

Diese TARGOSPHERE®-Variante ist mit einem Kohlenhydrat-Liganden ausgestattet, der spezifisch an Mitglieder der C-Typ-Lektin-Rezeptorfamilie bindet, die auf der Oberfläche professioneller Antigen-präsentierender Zellen (APCs) exprimiert werden. Diese Immunzellen sind entscheidend für die spezifische Erkennung von Krankheitserregern, die Unterscheidung gesunder und bösartiger Zellen und die Aufrechterhaltung von Immuntoleranz.

APCs nehmen Krankheitserreger, Krebszellen und „Selbst“-Moleküle auf und prozessieren deren Proteine. Sie präsentieren daraufhin definierte Peptide, um so T-Zellen zu instruieren. Im gesunden Organismus führt dies zu Pathogen- bzw. Tumor-spezifischen Immunantworten oder aber der Induktion von Immuntoleranz. Vor diesem Hintergrund bietet die selektive und effiziente Verabreichung von Wirkstoffen mittels CLR-TARGOSPHERES® an APCs viele innovative Möglichkeiten für therapeutische und Impfungsanwendungen. Es ist zu erwarten, dass der Einsatz von CLR-TS mit geeigneten Wirkstoffen im Bereich der Krebs-Immuntherapie (Immunonkologie) neue Optionen für die Mobilisierung des Immunsystems gegen maligne Erkrankungen schaffen wird.

Einsatzmöglichkeiten:

  • Prävention/Behandlung von Infektionskrankheiten
  • Krebs-Immuntherapien
  • Behandlungen von Autoimmun-, chronische entzündlichen und atopischen Erkrankungen
  • Behandlungen neurologischer Erkrankungen nach Überwindung der Blut-Hirn-Schranke


HEP-TS

Die TARGOSPHERE®-Variante HEP-TS ist mit einem proprietären Liganden ausgestattet, der speziell Hepatozyten adressiert. Mit der Leber als zentralem “altruistischem” Organ spielen Hepatozyten eine Schlüsselrolle in der Homöostase des Organismus‘. Vor diesem Hintergrund haben metabolische Lebererkrankungen – wie das metabolische Syndrom – weitreichende Konsequenzen. So ist die nicht-alkoholische Fettlebererkrankung (NAFLD) die hepatische Manifestation der Fettleibigkeit und des metabolischen Syndroms. Sie entwickelt sich weltweit zur häufigsten Ursache von Leberzirrhose und Lebertransplantation. Die Möglichkeit, Hepatozyten gezielt mit geeigneten Therapeutika erreichen zu können, verspricht somit neue Optionen, um das Fortschreiten der NAFLD – und damit hin zu lebensbedrohlichen und kostspieligen Komplikationen – abwenden zu können.

Zusätzlich kann die spezifische Abgabe antiviraler Wirkstoffe in viral infizierte Leberparenchymzellen deren therapeutische Behandlung optimieren und toxische systemische Nebenwirkungen vermeiden. Analog hierzu kann die Autoimmunhepatitis sicher durch das direkte Targeting der betroffenen Leberzellen behandelt werden.

Einsatzmöglichkeiten:

  • Behandlung diverser chronischer viraler Hepatitiden
  • Behandlungen chronischer Stoffwechselerkrankungen der Leber
  • Behandlung der Autoimmunhepatitis

GMP MANUFACTURING

Rodos Biotarget stellt industrielle Mengen an Targeting-Liganden und TARGOSPHERE®-Carriern unter GMP-zertifizierten Bedingungen her.

Back To Top